Du bist schuld
2
/2022

4/2022 Frieden auf Erden Neueste
Zugänge
im

Online-Archiv:
3/2022 Das koloniale Erbe
2/2022 Du bist schuld
1/2022 Schöpfung
   

2019 • Heft 3
Elvin Hülser:
Populismus – eine antidemokratische Versuchung
[14–17 als PDF]

2014 • Heft 3
Klara Butting:
Theologie angesichts Depressionen
[1–5 als PDF]

2014 • Heft 3
Rolf Wischnath:
Tröstet, tröstet mein Volk!

[17–21 als PDF]

4/2021 Fürchte dich | nicht
3/2021 schweigen
2/2021 Un.versöhnt
1/2021 Das Leben feiern. Trotzdem.
zu den Heften seit 2004 

Schöpfung
1
/2022

Editorial aus der neuesten Ausgabe

Liebe Leute, die Ihr die Junge.Kirche lest,

Du bist schuld. Denn irgendjemand muss ja Schuld haben. Schuldzuweisungen haben sich während der Corona-Pandemie breitgemacht und vergiften das Zusammenleben. Selbstkritik ist „out“. Auch der Krieg in der Ukraine lässt wenig Spielraum für Zwischentöne. Die Anderen sind schuld. Wir nicht. Das ist vielleicht in diesem Fall des Krieges nicht falsch. Aber ist es wirklich die ganze Wahrheit?

Ich bin dafür, dass Menschen sich impfen lassen. Ich bin dagegen, dass ein Land ein anderes Land überfällt. Ich wehre mich aber auch gegen allzu einfache Schemen, die alles auf einen Punkt reduzieren. Als wären die Menschen, die sich nicht impfen lassen, schuld daran, dass wir noch immer nicht „frei“ sind. Als wäre der Westen völlig unschuldig an dem Krieg in der Ukraine. Ich will nicht alles relativieren, zumal nicht die Brutalität, mit der Putin und sein Kreis der Mächtigen und Reichen ein anderes Land überfallen. Aber vielleicht sollten wir nicht allzu laut sein und auch leisere Zwischentöne hören.

Gerard Minnaard

Verantwortlich für den Focus:
Hans-Martin Gutmann, Jeanette Kantuser, Hans-Gerhard Klatt, Claudia Ostarek, Klara Butting

Fürchte dich | nicht
4
/2021

Die Junge.Kirche
ist eine der ältesten theologischen Zeitschriften in Deutschland. Vier Ausgaben pro Jahr bieten Texte zu den Themen: Glaube, Bibel, Kirche und Gesellschaft.

Ihre Schwerpunkte sind: biblische Theologie mit christlich-jüdischen und feministischen Akzenten und die ökumenischen Fragen von »Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung«.

Die Mitte eines jeden Heftes enthält einen vierfarbigen Beitrag zum Thema »Glaube und Kunst«.

schweigen
3
/2021

Herausgeber:
Erev-Rav
Verein für biblische und politische Bildung. 

Der Verein hat an der Woltersburger Mühle in Uelzen ein Zentrum für biblische Spiritualität und gesellschaftliche Verantwortung.