Junge.Kirche 3/2018

Focus:
Politik und Gefühl

Inhalt [PDF]

Editorial

April 1945
Ingo Baldermann

Mit Herz und Verstand [PDF]
Rainer Kessler

Glaube und Populismus
Chad Rimmer

Theologische Perspektiven einbringen
Antje Jackelén

Damit sich was verändert
Oskar Butting

Mehr auf Jesus hören
Rosalind Gnatt

Jenseits des wohltemperierten Lebensgefühls [PDF]
Simone Sinn

Geschichte als Brücke
Andrea Reimann

Glaube und Kunst
HOLI

1968 im Diskurskampf der neuen Rechten
Hans-Gerhard Klatt

Wahnhafte Sorge und reale Probleme
Hans-Jürgen Benedict

Seiltanz zwischen Identität und Politik
Adél Dávid und Dániel Dávid

Religionsgemeinschaften auf dem Balkan
Ivan Šarčević

Gefühle als Erkenntnisinstanz
Günther Holzapfel

Twitter als Feld von e-Motionen [PDF]
Hans-Martin Gutmann

Forum
Träume machen uns besser [PDF]
Gerhard Schoenauer

Hör mir zu: Jetzt rede ich!
Ingo Baldermann

Neues zu Kirche und Transsexualität
Klara Butting

Gesandt bis an die Enden der Erde
Beate Schmidtgen

Geh hin und lerne
Brüllend wie ein Löwe

Liebe Leser*innen,

als der Philosoph Ernst Bloch Anfang der dreißiger Jahre in Berlin in einem Stadion eine Propagandaveranstaltung besuchte, machte er eine Erfahrung, die ihn nachhaltig ans Denken gesetzt hat.

Zunächst sprach ein Kommunist. Mit vielen Zahlen und Fakten analysierte er die politische und wirtschaftliche Lage, die damalige Rezession. Dann sprach ein Nazi. Mit lauter Stimme und schwerem Tonfall beschwor er einen „höheren Auftrag“. Der Saal bebte. Bloch lernte: „Nazis sprechen betrügend, aber zu Menschen, die Kommunisten völlig wahr, aber nur von Sachen.“

Die Gefühle der Menschen zu unterschätzen, sei ein politischer Fehler. Spätestens seit Trump sollten wir das wissen. Doch wie bringen wir Gefühle und Fakten miteinander in Einklang? Oder sind sie das immer – nur nicht immer so, wie wir es uns wünschen?

Verantwortlich für den Focus:
Hans-Gerhard Klatt, Hans-Martin Gutmann, Hans-Jürgen Benedict, Klara Butting