Junge.Kirche 1/2012

Focus:
Kirche auf allen Kanälen

Inhalt [PDF]

Editorial

Allein durch das Wort
Hans-Jürgen Benedict

Lieber User statt Loser?
Bernd Beuscher

Der Wandel der Medien und die Kirche
Frank Zeeb

Das Phänomen Facebook – oder: Die Sehnsucht nach einem Du [PDF]
Nora Steen

urbi@orbi – Möglichkeiten und Aufgabe medialer Verkündigung
Im Gespräch mit Ingmar von Maybach-Mengede

Religion im Internet
Ilona Nord

Massenmedien als eine entfremdende Macht?
Hans-Jürgen Benedict

CHI RHO – das Geheimnis [PDF]
Andrea Wauerhöflich und Jochem Westhof

Jesus – alles Manga oder was? [PDF]
Wolf-Peter Koech

Wo warst du?
Jörg Herrmann

Homevideo – ein Film nicht nur für Zuhause
Monika Elsner

Glaube und Kunst
Gerechtigkeit

Forum
Ökumenisches Retreat in der Hafen-City
Christina Biere

Psalm 22:
Antwort in Spiegelschrift [PDF]
Klara Butting

Die Kirche neu aufstellen
Beatrix Jeßberger

Gelungene Dialoge
Elke Eisenschmidt

Ein Konzil vor 50 Jahren
Michael Ramminger und Ludger Weckel

„Auf Gegenkurs“
Paul Gerhard Schoenborn

Die Uhren gehen hier anders
Christian Reiser

Ellen Johnson-Sirleaf und Leymah Gboweh erhalten
Friedensnobelpreis
Sabine Förster

Gott kann man nicht bestreiken oder das Menschenrecht auf Streik
Franz Segbers

Sozialgeschichtliche
Bibelauslegung
„… für unsere Sünden gestorben“
Klaus Wengst

Predigt
Jesus, der Gärtner [PDF]
Dirk Siedler

Geh hin und lerne
Koschere Handys?
Gernot Jonas und Paul Petzel

Liebe Leserin, lieber Leser,

in Nachlese zu einem Konflikt aus dem Jahr 2011 möchten wir für die Nummer 3/2012 eine Auseinandersetzung mit DDR-Geschichte und dem DDR-Bild der West-Linken ankündigen. Anlass dieser Entscheidung des Redaktionsrates waren zwei Reaktionen auf einen Beitrag Heiner Finks in der Jungen Kirche 3/2011. Obwohl Heiner Fink 1992 wegen der ihm vorgeworfenen Stasimitarbeit als Rektor der Humboldt-Universität entlassen worden war, haben wir seine Erinnerungen an die Verleihung der Ehrendoktorwürde an Philip Potter abgedruckt.

Die Reaktionen auf diesen Beitrag haben wir bisher nicht veröffentlicht, weil wir den Konflikt um die DDR-Geschichte als ein eigenes Schwerpunktthema aufgreifen möchten, in der Hoffnung, ihn bearbeiten zu können, ohne die Gräben zu vertiefen.

Druckerei Carstens, die seit Januar 2004 für Setzen, Drucken, Adressenverwaltung usw. der Jungen Kirche verantwortlich ist, wird ihre Tätigkeit einstellen. Wieder ein kleines Traditionsunternehmen weniger in Deutschland.

Wir möchten uns ganz herzlich beim Team der „Druckerei Carstens“ (Herrn Carstens sen., Herrn Carstens jun., Anke, Regine …) für die engagierte Arbeit bedanken! Wir wünschen ihnen Kraft bei der Bewältigung dieser traurigen Entscheidung.

Gerard Minnaard

Verantwortlich für den Focus dieses Heftes:
Hans-Jürgen Benedict, Brigitte Messerschmidt, Alexander Reichert, Klara Butting