Junge.Kirche 4/2011

Focus:
Heilen hat seine Zeit

Inhalt [PDF]

Editorial

Die Nacht ist vorgedrungen, der Tag ist nicht mehr fern
Rolf Wischnath

Auf der Suche nach Gesundheit – in der Einen Welt
Beate Jakob

Heilung als neues Thema der Kirche
Heike Ernsting

Christliche Heilkunde
Georg Schiffner

Der Knüller ist Gottes Leiblichkeit [PDF]
im Gespräch mit Fritz Pudimat-Rahlf

How come you know Jesus and you no heal nobody?
Jutta Weiß

Spiritualität und Spiritual Care
Birgit Heller & Andreas Heller

Wie viel darf’s denn sein?
Monika Elsner

Evangelische Schule – heilende Gemeinschaft
Klaus Eberl

Beten, wenn Gott fern ist
Klara Butting

Transitwege jenseits von Krankheit und Gesundheit
Benita Joswig

Glaube und Kunst
Wundtücher

Heilsames Erzählen?!
Ruth Poser

Mehr als ein Schleier
Gabriele Dietrich

Die Urzeugung von Demokratie in Gott selbst
im Gespräch mit Kurt Marti

Auf der Schwelle
Christian Reiser

Ökumenische Dialoge zu geschlechterbewusster Theologie
Heike Walz

Die Internationale Ökumenische Friedenskonvokation
Elga Zachau

Messianisch leben
Bibelauslegung
Gerhard Jankowski

Gibt es eine befreiende Theologie des Wohlstands?
Graciela Chamorro und Claudia Janssen

Goldfelder
Randall Bush

Liebe Leserin, lieber Leser

Hauptsache gesund! Wie oft höre ich diese Volksweisheit. Und genau so oft denke ich: Das stimmt nicht. Hauptsache nicht allein! Ich habe in früheren Jahren als Sozialarbeiter mit so genannten „schwierigen“ Jugendlichen gearbeitet. Wir hatten einen eigenen Schuppen eingerichtet und eines Tages fing ein „Fremder“ einen Streit an. Er fing an zu randalieren und einer „unserer“ Jugendlichen ging dazwischen. Ich werde nie vergessen, dass ich damals aus Angst weggelaufen bin. „Hauptsache gesund“? Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass das nicht stimmt. Umso misstrauischer machen mich statistische Erhebungen, auf die in den folgenden Artikeln zum Focusthema „Heilen hat seine Zeit“ mehrfach hingewiesen wird, die beweisen wollen, dass gläubige Menschen gesünder sind. Ein Adventsthema ist das Thema „Heilen“, behauptet Rolf Wischnath in der biblischen Einführung und liest die biblischen Heilungsgeschichten als Adventsgeschichten, die erzählen, was auf uns zukommt. Ich wünsche uns, dass wir von diesem Advent etwas zu spüren bekommen – in der Adventszeit und dem neuen Jahr, das auf uns zukommt.

Gerard Minnaard