Junge.Kirche 2/2017

Focus:
Transformation zu einer solidarischen Kirche

Inhalt [PDF]

Editorial

Transformation zu einer solidarischen Kirche [PDF]
Christian Reiser und Gerard Minnaard

Transformation biblisch
Christian Reiser

Kirche in Bewegung [PDF]
Michael Schaper und Hilke Osterwald

Auf dem Weg zu einer Kirche der Initiativgruppen
Hans-Martin Gutmann

Langweilig ist es bei uns nie [PDF]
Armin Sauer

Sozialkirche Gaarden
Ragni Liv Mahajan

Wir fragen vorrangig nach dem, was jeder kann
Jürgen Horn und Peter Storck

Kirche mittenmang
Tomke Ande

Zwischenruf
Prostitution
Yvonne Fischer

Nicht schweigend zusehen
Vera Schellberg

Die Menschen wollen nicht angepredigt werden
Oda-Gebbine Holze-Stäblein

Gemeinsam Kirche sein mit Geflüchteten und Migrant/innen
Beate Heßler

Bei Gott sind alle willkommen. Alle!
Michael Noss

Kirche in Marokko: bunt, vielfältig, immer auf dem Weg
Sigrid Sack

Glaube und Kunst
Soziales Plastik
Transformation einer Notsituation

Christen der ersten Generation
K. B. Rokaya

Forum
Religion – keine Privatsache
Franz Segbers

Von Gottes Menschenverbundenheit (Psalm 139) [PDF]
Klara Butting

Veni creator spiritus [PDF]
Larry Rasmussen

MEET
Impressionen aus dem Jubiläumsjahr 2017
Britta Mann

Sozialgeschichtliche Bibelauslegung
Wenn Gott sich zeigt
Klara Butting

Predigt
Menschentürme, Gottes Haus [PDF]
Christoph Dieckmann

Liebe Leserin, lieber Leser,

„Transformation zu einer solidarischen Kirche“ – so lautet das Programm eines Ausschusses der Gossner Mission, das den Anstoß zu diesem Heft gegeben hat.

Diese Ausgabe der Junge.Kirche erscheint deshalb in Kooperation mit der Gossner Mission. Kleinere und größere Beispiele aus Kirchengemeinden, die sich ihrem sozialen Umfeld geöffnet haben, kommen zur Sprache. Die Texte erzählen von Erreichtem, aber auch von Problemen und Fragen, die unterwegs entstehen.

Mit Blick auf den Kirchentag – interessanterweise mit einem Zentrum „Reformation und Transformation“ – erscheint diese Ausgabe einige Wochen früher als üblich. Wir hoffen, dass die gesammelten Texte dazu beitragen, über notwendige Schritte im eigenen Kontext nachzudenken.

Wir laden Sie herzlich ein, mit dem Ausschuss der Gossner Mission Kontakt aufzunehmen, um gemeinsam weiterzuarbeiten.

Gerard Minnaard

Focus in Kooperation mit der:
GOSSNER MISSION